Daten­schutz­er­klä­rung

Hier findest Du Infor­ma­tio­nen darüber, wie ich auf „kinkibit.de“ mit Deinen Daten umgehe. Wenn es Dich inter­es­siert, findest Du die recht­li­chen Grund­la­gen des Daten­schut­zes im Bundes­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG), in der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) und im Tele­me­di­en­ge­setz (TMG).

Im Sinne der DSGVO gilt die IP-Adresse, die Brow­ser­ken­nung und der Refer­rer (die Seite, von der Du kommst) als „perso­nen­be­zo­gen”. Ich habe kein Inter­esse an diesen Daten, weswe­gen keine Analy­se­soft­ware wie Google Analy­tics oder Matomo hier zum Einsatz kommt. Alles Weitere im Folgen­den.

Der Schutz Deiner Daten

Durch alles, was Du im Inter­net tust, hinter­lässt Du Spuren, wenn Du Dich nicht selbst dage­gen schüt­zen. Willst Du weit­ge­hend anonym surfen, kannst Du entspre­chende Vorkeh­run­gen tref­fen:

Zugriffs­da­ten / Server-Logfiles

Die Erstel­lung von Server­log­files ist deak­ti­viert. Es werden keine Zugriffs­da­ten gespei­chert.

Kommen­tare

Ich freue mich über jeden freund­lich geschrie­be­nen Kommen­tar zu den veröf­fent­lich­ten Inhal­ten. Wenn Du Kommen­tare im Blog hinter­lässt, werden

  • Dein Name oder ein Pseud­onym,
  • Deine IP-Adresse,
  • eine rich­tige oder falsche E‑Mail-Adresse,
  • Dein Kommen­tar­text und
  • evtl. die Adresse einer Website

sowohl in unse­rer Daten­bank (auf unse­ren eige­nen Servern) als auch in unse­rem E‑Mail-Post­fach gespei­chert.

Bitte über­lege in Deinem eige­nen Inter­esse, welche Infos Du mit mir und der Netz­ge­meinde teilen willst.

Soll­test Du mit Deinem Kommen­tar gegen Gesetze versto­ßen, kann ich dafür belangt werden, weshalb ich an Deiner Iden­ti­tät inter­es­siert bin.

Die Benach­rich­ti­gun­gen über neue Kommen­tare in unse­rem E‑Mail-Post­fach lösche ich, wenn ich sie nicht brau­che.

Kommentar­abon­ne­ments

Nach­fol­gende Kommen­tare kannst Du abon­nie­ren, indem Du in der Kommen­tar­funk­tion das entspre­chende Häkchen setzt. Dann bekommst Du immer eine Benach­rich­ti­gung via E‑Mail, wenn es einen neuen Kommen­tar zum Blog­post gibt.

Du erhältst eine Bestä­ti­gungs­mail, damit ich sicher­stel­len kann, dass Du der Inha­ber der einge­ge­be­nen E‑Mail-Adresse bist.

Laufende Kommentar­abon­ne­ments kannst Du jeder­zeit in den E‑Mails, die Dir zuge­stellt werden, abbe­stel­len. Auch die Bestä­ti­gungs­mail enthält Hinweise hierzu.

Kontakt­auf­nahme

Wenn Du mich per E‑Mail oder Kontakt­for­mu­lar anschreibst, spei­chere ich Deine E‑Mail-Adresse, den Betreff und den Inhalt Deiner Nach­richt, damit ich Deine Anfrage bear­bei­ten kann.

Jegli­che mitge­teil­ten, priva­ten Infor­ma­tio­nen behan­dele ich vertrau­lich. Außer mir bekommt niemand ande­res Deine E‑Mail zu Gesicht.

Mein E‑Mail-Provi­der (dd24.net) spei­chert die E‑Mails auf seinen Servern, bis ich sie mit meinem E‑Mail-Programm abhole. Wenn Du ganz sicher­ge­hen willst, dass kein Unbe­fug­ter Deine Nach­richt auf ihrem Weg zu mir abfängt und liest, schicke mir eine mit PGP verschlüs­selte Mail und Deinen Schlüs­sel.

Ich antworte Dir in Form einer norma­len E‑Mail-Antwort.

Sofern es keinen Grund mehr gibt, Deine E‑Mail-Adresse und Deine Nachricht(en) aufzu­be­wah­ren, lösche ich sie.

Ebenso verhält es sich mit der Kontakt­auf­nahme via Tele­gram, Skype und Tele­fon die Dir als Möglich­kei­ten zur schnel­len, unmit­tel­ba­ren Kontakt­auf­nahme zur Verfü­gung stehen.

Einbin­dung von Dien­sten und Inhal­ten Drit­ter

Es kann vorkom­men, dass ich inner­halb der Website Inhalte Drit­ter, z.B. Videos, Karten, RSS-Feeds, Icons oder Grafi­ken von ande­ren Websei­ten einbinde.

Das setzt voraus, dass die Anbie­ter der Inhalte Kennt­nis von Deiner IP-Adresse haben, ohne die sie die Inhalte nicht an Deinen Brow­ser senden können. Die IP-Adresse ist für die Darstel­lung jener Inhalte erfor­der­lich.

Ich bemühe mich, nur solche Dritt­an­bie­ter­in­halte zu verwen­den, deren Anbie­ter die IP-Adresse ledig­lich zur Auslie­fe­rung der Inhalte verwen­den. Wenn ich weiß, dass Dritt­an­bie­ter die IP-Adresse für andere Zwecke, z.B. für die Stati­stik, spei­chern, kläre ich die Nutzer darüber auf.

Die Einbin­dung von Inhal­ten Drit­ter betrifft insbe­son­dere Youtube. Die Videos werden auto­ma­tisch im „erwei­ter­ten Daten­schutz­mo­dus“ einge­bet­tet. Eine Über­tra­gung von Daten erfolgt erst dann, wenn Sie das Video zum Abspie­len anklicken.

Cloud­flare CDN

Damit Du nicht von langen Lade­zei­ten genervt bist, sollen die Inhalte dieser Website möglichst schnell an Deinen Brow­ser gelie­fert werden.

Ich setze hier­für das Content Deli­very Network (CDN) Cloud­flare ein, dass neben einer schnel­le­ren Lade­zeit für Dich auch Schutz vor Angrif­fen und schäd­li­chen Bots für kinkibit.de bietet.

Alle Daten zu und von unse­ren Servern werden durch das CDN über­tra­gen.

Cloud­flare selbst spei­chert Zugriffs­da­ten zur Erken­nung und Abwehr von Angrif­fen. Es unter­liegt dem EU-US-Privacy-Shield-Abkom­men. Die Daten­schutz­be­stim­mun­gen des CDN-Anbie­ters findest Du hier.

Shariff – daten­schutz­kon­forme Sharing-Buttons

Auf kinkibit.de verwende ich die Teilen-Buttons vom Word­Press-Plugin „Shariff“, damit Du die Blog­bei­träge bequem in Deinen “Sozia­len Netz­wer­ken” teilen kannst.

Du musst Dir keine Sorgen um Deine Daten machen, denn die Buttons spio­nie­ren Dich nicht aus. Die Verbin­dung zum jewei­li­gen “Sozia­len Netz­werk” wird erst herge­stellt, wenn Du aktiv auf einen der Buttons klickst. Vorher werden keine Daten gesen­det, auch keine anony­men. Mehr Infor­ma­tio­nen zu Shariff.

Wider­ruf, Ände­run­gen, Berich­ti­gun­gen und Aktua­li­sie­run­gen

Du hast das Recht, Auskunft über Deine gespei­cher­ten, perso­nen­be­zo­ge­nen Daten zu erhal­ten. Zusätz­lich hast Du das Recht auf Berich­ti­gung falscher Daten, sowie auf Sper­rung und Löschung Deiner perso­nen­be­zo­ge­nen Daten.

Wich­tig!

Wenn Dir irgend­was miss­fällt oder Du etwas auf kinkibit.de für rechts­wid­rig hältst, gib mir kurz Bescheid und wir werden das Problem gemein­sam lösen können.