Die Corona-Pandemie im Jahr 2020 zwingt Menschen und Unternehmen zum Umdenken. Die Arbeitswelt steht kopf. Home-Office und Remote Work sind gefragt wie nie zuvor. Vor der Krise waren es Idealisten und Vordenker, die flexibel von zu Hause aus oder auf Reisen ihrer Arbeit nachgingen. Nun sind es die Menschen, die bisher im Büro arbeiteten, die ihren Beruf zunehmend von zu Hause aus ausüben müssen. Doch wie stellt man das am besten an? Wir haben die besten Tipps für Sie, damit das Home-Office gelingt und Ihr Unternehmen geschäftsfähig bleibt.

1. Erweitern Sie das Firmennetzwerk zu Ihren Mitarbeitern nach Hause

Alles, was Sie brauchen, damit Ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten können, ist die Anbindung ans Firmennetzwerk. Für sie ist es dann ganz so, als säßen sie vor Ort im Büro. Ihre Mitarbeiter können sich den Arbeitsplatz komplett nach Hause holen. Sie können im Home-Office auf E-Mail, Telefon, Server und andere digitale Dienste zugreifen und sich mit ihren Kollegen austauschen.

Die einfachste Lösung, das Home-Office in die Praxis umsetzen, ist ein sicheres VPN („Virtuelles Privates Netzwerk“). Das Einzige, was Ihre Beschäftigten hierfür brauchen, ist ein Internet-Anschluss, den heute so gut wie jeder Haushalt hat und einen Client (als Software oder Hardware), der die Verbindung aufbaut.

Multichannel-VPN-Router, -Module und -Hubs fürs Home-Office

Neben dem einfachen VPN von Lancom bieten wir Ihnen auch andere Alternativen an. Hier: Multichannel-VPN-Router, -Module und -Hubs

Wollen Sie die Vorteile nutzen, die das Home-Office Ihnen und Ihren Mitarbeitern bietet? Profitieren Sie von unseren modernen VPN-Lösungen für Unternehmen jeder Größe! Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail! Wir beraten Sie gern.

2. Routine im Home-Office beibehalten

Der Übergang ins Home-Office ist spielend zu meistern, wenn man sich an gewohnte Routinen hält. Für den Anfang könnten sich Ihre Mitarbeiter feste Arbeits- und Pausenzeiten setzen und die Dinge zu Hause genauso erledigen, wie sie es im Büro täten. Das hilft ihnen auch dabei, nach Feierabend wieder Abstand von der Arbeit zu gewinnen und am Abend zur Ruhe zu kommen.

3. Ein Raum für das Arbeiten zu Hause

Wer im Home-Office arbeiten will, braucht einen ruhigen Raum ohne Ablenkung. Ideal ist es, wenn er abschließbar ist und ausschließlich der Arbeit dient. So kann der Datenschutz gewahrt werden. Auch der Arbeitstag ist dann beendet, wenn der Mitarbeiter das häusliche Arbeitszimmer hinter sich abschließt.

4. Die Ausstattung des Home-Office

Eine schnelle und stabile Verbindung zum Internet und die bereits erwähnte Anbindung ans Firmennetz sind die Basis für das Home-Office.

Genau wie im Büro sollte auch der Arbeitsplatz zu Hause ergonomisch eingerichtet sein. Eine gute Beleuchtung ist ebenso wichtig wie Möbel und Geräte, die den Körper entlasten. Auch der Monitor des Notebooks ist auf Dauer zu klein. Ein Curved Monitor ist ein super Bildschirm fürs Home-Office. Denn mit ihm kann man augenschonend und effizient arbeiten. Ein Headset oder ein Telefon für VoIP runden die Anbindung des Home-Office ans Netzwerk Ihres Unternehmens ab. Auch dies können wir Ihnen einrichten.

Fazit

Vom Büro ins Home-Office umzuziehen ist gar nicht so schwierig. Mit einem passenden Raum, der richtigen Ausstattung und einer gewissen Routine sind Sie sofort startklar. Und mit unseren VPN- und WAN-Lösungen können Ihre Mitarbeiter ohne Abstriche von zu Hause aus arbeiten. Sind Sie interessiert? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen, das Home-Office in Ihrem Unternehmen einzuführen.

(Photo by Luke Peters on Unsplash)